Heute starteten unsere Atemschutzgeräteträger bereits um 07:30 Uhr Richtung Stockerau. Dort durften wir unter der Leitung von Ausbildnern der Feuerwehr Stockerau, der Feuerwehr Spillern und unseres Ausbildungsleiters, eine Heißausbildung in einem festbefeuerten Brandcontainer durchführen. Nach einer gemeinsamen Eingewöhnung bei der der Brandverlauf beobachtet werden konnte, wurden Truppweise verschiedene Innenangriffsszenarien trainiert. Neben der Übung der richtigen Strahlrohrführung konnten die Teilnehmer auch die Hitze und körperliche Belastung unter Realbedingungen erleben. Derartige Trainings sind eine wichtige Ergänzung zu der sonstigen Ausbildung um im Ernstfall professionell und schnell helfen zu können dabei aber die maximale Sicherheit für die eingesetzten Kräfte gewährleisten zu können!

Danke an alle, die dieses wichtige Training möglich gemacht haben.