Einsatzart: Technischer Einsatz

Während wir heute zur Beseitigung einer Ölspur ausrückten, erhielten wir die Info über einen weiteren Einsatz, eine nicht alltägliche Tierrettung. Einer Dame waren schon seit Tagen 3 verstörte und offensichtlich alleingelassene Baby-Waldkäuze aufgefallen. Da heute einer bereits verstorben war und ihr von der Waldtierhilfe geraten wurde, die beiden verbleibenden in eine Eulen- und Greifvogelstation zu bringen, alarmierte sie die Feuerwehr. 

Eines der beiden Tiere konnten wir mit einer Leiter vom Baum retten. Der zweite Baby-Kauz saß ein ganzes Stück höher. Darum versuchten wir mittels Kran einen Kameraden in die Nähe des Kauzes zu bringen um diesen zu fangen, der Vogel ergriff aber die Flucht und flog in den Wald. Da das geschwächte Tier im Anschluss am Waldboden sitzen blieb, konnten wir es einfach fangen. 

Die beiden geretteten Baby-Waldkäuze wurden in weiterer Folge von der Dame, die uns alarmiert hatte, in die Eulen- und Greifvogelstation Harnigsee gebracht!

Fotos: Thomas Lenger